Lass dir von IT-Experten genau erklären, wie Technologien funktionieren und wie du eigene Aufgaben damit löst – mit anschaulichen Beispielen, praktischen Übungen und Wissenstests.

Filter
Angriffsszenarien im Netzwerk. Der große Security-Kurs
In diesem Kurs lernen Sie Netzwerke abzusichern, indem Sie sich in die Position des Angreifers begeben. Dadurch erfahren Sie, welche Informationen für einen Hacker wichtig sind und welche Einfallswege es in Ihr Netzwerk gibt. Neben den üblichen Sicherungsmaßnahmen können Sie so ganz gezielt und zugeschnitten auf Ihre Netzwerkumgebung Maßnahmen ergreifen, um Ihre IT-Systeme zu schützen. Zusätzlich geht Security-Experte Max Engelhardt speziell auf das Active Directory als häufigsten Verzeichnisdienst in Firmennetzwerken ein und erläutert, welche Angriffsmöglichkeiten hier in der Praxis immer wieder zu Erfolg führen und wie Sie sich dagegen schützen können.Länge:  6:29 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Grundlagen und Setup Herzlich willkommen zu diesem Kurs Intro ISO/OSI- und TCP/IP-Modell MAC- und IP-Adressen TCP und UDP Was passiert in der Anwendungsschicht? Installation der Virtualbox und Konfiguration der VM Installation von Kali Linux Grundlagen Kali Linux Linux-Berechtigungen und apt-get Die 5 Phasen des Hacking Quiz: Grundlagen und Setup Passives Sammeln von Informationen Intro Wie sammelt ein Angreifer öffentliche Informationen? Burp Suite einrichten So sammelt ein Angreifer Zugangsdaten Subdomains als Angriffsziel Passives Scannen in sozialen Netzwerken Wie schützt man sich vor passivem Scannen? Sensibilisierung zum Schutz vor Angriffen Selbsttests zum Schutz vor passivem Scannen Quiz: Passives Sammeln von Informationen Aktives Scannen Intro Mit Nmap offene Ports erkennen Scannen eines HTTP-Ports Schwachstellen in Software durchsuchen Über Protokolle SMB und SSH angreifen Post-Exploit Scanning Zum Schutz unnötige Dienste deaktivieren Standardfreigaben in Windows bearbeiten Schwachstellenmanagement Quiz: Aktives Scannen Exploitation Intro Pentesting mit Metasploit Reverse Shell vs. Bind Shell Web Shell mit Basic Pentesting 1 Web Exploit mit Metasploit Sichere Passwörter verwenden Präventive Maßnahmen gegen Exploits Reaktive Maßnahmen gegen Exploits Physische Sicherheit gewährleisten Quiz: Exploitation Active Directory Intro Setup des Active Directory Aufbau des Active Diretory Authentifizierung in Active-Directory-Netzwerken NTLM-Relaying-Angriffe Poisoning und Relay-Angriffe verhindern mitm6-Angriff vorbereiten mitm6-Angriff durchführen Vor mitm6-Angriffen schützen Bloodhound-Angriff vorbereiten Bloodhound-Angriff durchführen Kerberoasting, Token und Ticket-Angriffe Quiz: Active Directory Post-Exploitation Intro Angriffe per Datentransfer und Lateral Movement Rechteausweitung mit Linux Privilege Escalation Privilege Escalation Basic Pentesting 2 Kritische Schwachstellen in Microsoft Windows finden Lateral Movement erkennen und verhindern Privilege Escalation erkennen und verhindern Persistence: Dauerhaften Zugriff erlangen Quiz: Post-Exploitation Sicherheitslücken in Anwendungen: Buffer Overflow Intro Übersicht und Tools Softwaretests: Fuzzing Mit Shellcode Programme manipulieren Exploit ausführen Buffer Overflow verhindern Quiz: Sicherheitslücken in Anwendungen: Buffer Overflow Fazit und Kursabschluss Über den Trainer:Max Engelhardt ist seit 2013 freiberuflicher IT-Sicherheitsberater. Dabei berät er seine Kunden in allen Aspekten der IT-Sicherheit in Form von Penetrationstests und Risikoeinschätzungen sowie beim Aufbau von SIEM/SOC-Systemen. Er hat gelernt, sich in die Position eines potenziellen Angreifers zu versetzen, um Schwachstellen in einem Computernetzwerk zu identifizieren und eine Verteidigungsstrategie zu entwickeln. Neben seiner Haupttätigkeit ist er Tutor an der EURO-FH und Bug Bounty Hunter bei Plattformen wie HackerOne oder Bugcrowd.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt. So können Sie den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Sie beim Lernen unterstützen:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquizz zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs werden lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
129,00 €*
Active Directory mit Windows Server 2019
Im Active Directory können Objekte wie Computer, Benutzer und Gruppen zentral verwaltet sowie Zugriffe und Freigaben auf andere Ressourcen wie Fileserver im Unternehmen gesteuert werden.In diesem Kurs führt Tom Wechsler in dieses Thema ein und zeigt Ihnen, wie Sie die Active Directory-Domänendienste unter Windows Server 2019 planen, implementieren und verwalten können. Dabei lernen Sie nicht nur, mit Benutzerkonten, Computerkonten, Gruppen und Organisationseinheiten zu arbeiten, sondern auch, wie Sie eine gesunde Active-Directory-Infrastruktur aufrechterhalten.Im ersten Schritt werden Sie Benutzer- und Computerkonten erstellen, diese in Gruppen und Organisationseinheiten organisieren und das Active Directory durch Passwort und differenzierte Kennwortrichtlinien sichern. Anschließend geht es darum, das Windows Active Directory an das Azure Active Directory anzubinden. Sie werden lernen, welche Schritte dazu notwendig sind und welche Vorbereitungen getroffen werden müssen, damit diese sogenannte Hybridumgebung reibungslos funktioniert.Dieser Kurs richtet sich an Personen, die den Aufbau und die Verwaltung einer Microsoft-Domäne lernen oder ihr Wissen im Bereich Microsoft Active Directory vertiefen wollen. Wer darüber hinaus einen ersten Einblick in die PowerShell erhalten will, ist hier ebenfalls genau richtig.Um diesem Kurs gut folgen zu können, sollten Sie die Möglichkeit haben, eine virtuelle Testumgebung einzurichten. Darüber hinaus ist es hilfreich, wenn Sie grundlegendes Wissen zu Microsoft-Betriebssystemen (Server und Client) und allgemeine Netzwerkkenntnisse mitbringen.Länge:  4:33 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Vorstellung, Testumgebung und Planung Herzlich willkommen zu diesem Kurs Testumgebung einrichten Planung Die Scripte Aufbau einer Infrastruktur Intro DC01 und DC02 Netzwerkeinstellungen anpassen DC01 zu einem Domain Controller heraufstufen Nachkonfiguration beim DC01 DC02 zu einem Domain Controller heraufstufen Nachkonfiguration beim DC02 DNS-Einstellungen beim DHCP Server prüfen FS01 und die beiden Clients Server Core App Compatibility Feature on Demand (FOD) Quiz: Aufbau der Infrastruktur Actice Directory Terminology Intro Gesamtstruktur und Domäne Gesamtstruktur- und Domänenfunktionsebenen Betriebs-Master-Rollen Quiz: Active Directory Terminology Aufbau des Active Directory Intro Planen der Organisationseinheiten Erstellen eines neuen Benutzers Das persönliche Laufwerk einrichten Das persönliche Laufwerk testen Gruppen erstellen Mit der PowerShell Benutzer erstellen Quiz: Aufbau des Active Directory Verwaltungsaufgaben im Active Directory Intro Zentrale Ablage der Firmendaten mit zugriffsbasierter Aufzählung Kerberos-Delegierung Zuweisen der Objektverwaltung Ordnerkontingente einrichten Fine Grained Password Policy: differenzierte Kennwortrichtlinien Mit der PowerShell eine Fine Grained Password Policy einrichten Windows-Server-Sicherung Diagnostizieren von Active Directory-Replikationsfehlern Quiz: Verwaltungsaufgaben im Active Directory Gruppenrichtlinien Intro Einführung in das Thema Gruppenrichtlinien Einen zentralen Speicher einrichten Freigabe der Firmendaten mittels Zuweisen von Gruppenrichtlinien Die lokalen Administratoren erweitern Energiesparmodus konfigurieren Quiz: Gruppenrichtlinien Windows Active Directory und Azure Active Directory Intro Blick ins Azure Active Directory Azure AD Connect installieren Azure AD Connect konfigurieren Azure AD Connect prüfen Mit der PowerShell das UPN ersetzen Ein Tipp zum Schluss Fazit und Kursabschluss Über den Trainer:Tom Wechsler ist seit mehr als 20 Jahren professionell in der Informatikbranche tätig. Seit 2007 arbeitet er als selbstständiger Cloud Solution Architect, Cyber Security Analyst und Trainer. Der charismatische Schweizer hat es sich zum Ziel gemacht, die komplexe Welt der Informatik anhand von Lernvideos so verständlich wie möglich zu erklären. So gelingt es ihm in seinen Kursen, auch komplexe Themen und Zusammenhänge verständlich zu vermitteln. Tom Wechslers Schwerpunkte liegen in den Bereichen Netzwerktechnik (Cisco), Microsoft Azure, Microsoft 365, Windows Server und Active Directory.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt – Sie können den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquiz zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs werden lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
99,00 €*
Active Directory Security
Cyber-Kriegsführung und Cyber-Kriminalität haben in einem Rekordtempo zugenommen. Dabei stellt das Active Directory aufgrund seiner Komplexität in den Firmenumgebungen einen besonders sensiblen Angriffspunkt dar. Wird es von externen Angreifern erfolgreich attackiert, steht nicht nur die gesamte Produktion auf dem Spiel. Hacker zielen darauf ab, geheime Informationen von Organisationen preiszugeben, Denial of Service zu erzeugen oder sogar die Infrastruktur zu zerstören. Um in das zentrale Benutzer- und Rechtemanagement-System zu gelangen und dort ihre eigenen Rechte durchzusetzen, nutzen sie vorhandene Schwachstellen.In diesem Kurs lernen Sie diese Schwachstellen und damit mögliche Angriffspunkte kennen, um eine Active-Directory-Implementierung aufzusetzen, die diesen Attacken widersteht. Tom Wechsler erklärt, wie Sie Ihre bestehende Infrastruktur ausbauen, wie das Windows-Server-Betriebssystem und die Active-Directory-Konten sicherer machen und wie Sie dafür den „Microsoft Defender for Identity“ und den „Microsoft Defender for Endpoint“ nutzen können. Außerdem lernen Sie, Windows-Server-Sicherheitsprobleme mit Azure-Diensten zu identifizieren und Festplatten- und Netzwerksicherheit im Windows-Betriebssystem einzurichten.Um an diesem Kurs teilzunehmen, sollten Sie über Grundkenntnisse zum Windows Active Directory verfügen, das Windows- (Server/Client) Betriebssystem, Microsoft 365 und Microsoft Azure gut kennen. Möchten Sie aktiv mitarbeiten, dann sollten Sie in der Lage sein, eine Testumgebung aufzubauen (z.B. mit Hyper-V). Für die hybride Konfiguration brauchen Sie die notwendigen Microsoft-365-Lizenzen/-Pläne (es können Kosten entstehen).Länge: 4:44 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Herzlich willkommen zu diesem KursEinführung Sicherheit und Erweitern der bestehenden Infrastruktur Intro Testumgebung einrichten Einführung in das Thema Sicherheit Active-Directory-Domänendienste auf Core01 installieren Core01 zum DC hochstufen Konzept eines schreibgeschützten Domänencontrollers Install from Media (IFM) erstellen RODC01 hochstufen Quiz: Einführung Sicherheit und Erweitern der bestehenden Infrastruktur Sicheres Windows-Server-Betriebssystem Intro Einführung in die Microsoft Defender Suite Lokale und Gruppenrichtlinien Exploit-Schutz Defender Credential Guard Defender for Endpoint Weitere Defender-Schutzfunktionen Microsoft Defender Smartscreen Windows Update Quiz: Sicheres Windows-Server-Betriebssystem  Sicherheit von Active-Directory-Konten konfigurieren Intro Kennwort- und Kontosperrungsrichtlinien Password Security Object (PSO) Einführung in Azure Active Directory Password Protection Azure Active Directory Password Protection einrichten Die Herausforderung mit den lokalen Admin-Kennwörtern LAPS Vorbereitung LAPS Installation und Konfiguration Die Gruppe geschützte Benutzer Authentication Policy und Authentication Policy Silos Die Standard-Gruppenrichtlinien konfigurieren Die Objektverwaltung zuweisen Power Just Enough Administration Quiz: Konfigurieren der Sicherheit von Active-Directory-Konten Microsoft Defender for Identity Intro Einführung Defender for Identity Microsoft Defender for Identity – das Portal eröffnen Sensor installieren Sensor Troubleshooting Windows Eventlogs konfigurieren Objektüberwachung konfigurieren Das neue Portal Quiz: Microsoft Defender for Identity Windows Server-Sicherheitsprobleme mit Azure-Diensten identifizieren Intro Einführung Microsoft Defender for Endpoint Onboarding der Systeme Die erweiterten Funktionen Defender for Servers Microsoft Sentinel Defender for Endpoint in Aktion Quiz: Windows-Server-Sicherheitsprobleme mit Azure-Diensten identifizieren Netzwerk- und Festplattensicherheit in Windows-Systemen Intro Aufruf einer Freigabe Freigabe Dateizugriff verschlüsseln Verbindungssicherheitsregeln Windows Firewall für Gruppenrichtlinienupdate Bitlocker Client Bitlocker ohne TPM aktivieren Bitlocker Wiederherstellungsinformationen in Active Directory speichern Quiz: Netzwerk- und Festplattensicherheit in Windows-Systemen Fazit und Kursabschluss Über den Trainer:Tom Wechsler ist seit mehr als 20 Jahren professionell in der Informatikbranche tätig. Seit 2007 arbeitet er als selbstständiger Cloud Solution Architect, Cyber Security Analyst und Trainer. Der charismatische Schweizer hat es sich zum Ziel gemacht, die komplexe Welt der Informatik anhand von Lernvideos so verständlich wie möglich zu erklären. So gelingt es ihm in seinen Kursen, auch komplexe Themen und Zusammenhänge verständlich zu vermitteln. Tom Wechslers Schwerpunkte liegen in den Bereichen Netzwerktechnik (Cisco), Microsoft Azure, Microsoft 365, Windows Server und Active Directory.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt, sodass Sie den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen können, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquiz zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs werden lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
79,00 €*
Neu
Active Directory: Entwerfen und Verwalten von Gruppenrichtlinien
Gruppenrichtlinien im Active Directory ermöglichen Administratoren eine einfache und dennoch komplexe Verwaltung von Benutzern, Computern und Gruppen in einer Domäne. Tom Wechsler schlüsselt in seinem Kurs diese Komplexität auf und geht zunächst auf den Einsatz von Gruppenrichtlinien ein. Sie erfahren, was genau sie bewirken und was im Hintergrund passiert, wenn man im Betriebssystem eine Einstellung vornimmt. Anschließend lernen Sie, worin sich lokale Gruppenrichtlinien von Gruppenrichtlinien in einem Active Directory unterscheiden. Sie machen sich mit Gruppenrichtlinien-Objekten (kurz GPOs) vertraut, lernen deren Verarbeitungsreihenfolge zu steuern, Gruppenrichtlinien zu sichern und wiederherzustellen, Preferences vorzunehmen und Troubleshooting durchzuführen. Mit Vorlagen werden Sie Gruppenrichtlinien erweitern und aktualisieren. Außerdem erfahren Sie von der spannenden Möglichkeit, auch Tools fernab von Office mit GPOs zu steuern. Um diesem Kurs gut folgen zu können, benötigen Sie einen Domain-Controller mit Testumgebung, erste Erfahrungen in der Administration von Windows Server und Spaß, etwas Neues zu lernen.Länge: 3:01 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Herzlich willkommen zu diesem Kurs Gruppenrichtlinienobjekte Kapitelüberblick Blick auf meine Testumgebung Die lokalen Gruppenrichtlinien Lokale Gruppenrichtlinien für Admins und Nicht-Admins Group Policy Container versus Group Policy Template Das erste Gruppenrichtlinienobjekt erstellen Die Planung der Organisationseinheiten Die Einstellungen in einem Gruppenrichtlinienobjekt Erweitern der ADMX Dateien Einrichten eines zentralen Speichers Die Starter-Gruppenrichtlinienobjekte Default Domain Policy und Default Domain Controllers Policy Quiz: Gruppenrichtlinienobjekte Verarbeitungsreihenfolge von Gruppenrichtlinien Kapitelüberblick Die Standard-Verarbeitungsreihenfolge von Gruppenrichtlinien (LSDOU) Gruppenrichtlinienobjekt verknüpfen Rangfolge Vererbung deaktivieren Gruppenrichtlinienobjekt erzwingen WMI Filter Sicherheitsfilterung Loopbackverarbeitungsmodus Slow Link Detection Vorder- und Hintergrund-Verarbeitung Gruppenrichtlinien-Verarbeitung asynchron/synchron Beispiel einer synchronen Gruppenrichtlinien-Verarbeitung Quiz: Verarbeitungsreihenfolge von Gruppenrichtlinien Sicherung und Wiederherstellung von Gruppenrichtlinien Kapitelüberblick Sicherung der Gruppenrichtlinien Mit der PowerShell eine Sicherung erstellen Gruppenrichtlinienobjekt wiederherstellen Einstellung aus einer Sicherung importieren Migrationstabelle Quiz: Sicherung und Wiederherstellung von Gruppenrichtlinien Gruppenrichtlinien-Einstellungen (Preferences) Kapitelüberblick Gruppenrichtlinien-Einstellungen Aktion Gemeinsame Optionen Zielgruppenadressierung auf Elementebene Quiz: Gruppenrichtlinien-Einstellungen (Preferences) Troubleshouting von Gruppenrichtlinien Kapitelüberblick Die Namensauflösung GPUpdate und GPResult Gruppenrichtlinienergebnisse Gruppenrichtlinienmodellierung Die Windows Ereignisanzeige Die GPO-Debug-Protokollierung aktivieren dcgpofix Prüfen der Kommunikation zwischen den Domänenkontrollern Quiz: Troubleshouting von Gruppenrichtlinien Abschluss Infos zur Link- und Befehlsammlung Fazit und Kursabschluss Über den Trainer:Tom Wechsler ist seit mehr als 20 Jahren professionell in der Informatikbranche tätig. Seit 2007 arbeitet er als selbstständiger Cloud Solution Achitect, Cyber Security Analyst und Trainer. Der charismatische Schweizer hat es sich zum Ziel gemacht, die komplexe Welt der Informatik anhand von Lernvideos so verständlich wie möglich zu erklären. So gelingt es ihm in seinen Kursen, auch komplexe Themen und Zusammenhänge verständlich zu vermitteln. Tom Wechslers Schwerpunkte liegen auf Microsoft Azure und in den Bereichen Netzwerktechnik (Cisco), Microsoft 365, Windows Server und Active Directory.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt, sodass Sie den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen können, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquiz zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs wird lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
59,00 €*
Angular 12 für Frontend-Entwickler
Angular ist ein erfolgreiches, clientseitiges JavaScript-Web-Framework zur Erstellung von Single-Page-Webanwendungen. Es wird gerne für die Programmierung von Geschäfts- und Industrieanwendungen genutzt, weil es zahlreiche vorgefertigte Lösungen wie die Datenbindung, die Formularunterstützung, das Routing und die Testautomatisierung gleich mitbringt.In diesem Kurs entwickeln Sie gemeinsam mit Ihrem Trainer Jannick Leismann eine Anwendung mit einer Struktur, wie sie auch bei großen Websites wie Facebook, Twitter und Google zum Einsatz kommt. Für einen schnellen Einstieg in den Produktiveinsatz lernen Sie zunächst die Grundlagen. Sie machen sich mit TypeScript vertraut, denn Sie werden es für die Entwicklung mit Angular einsetzen. Außerdem beschäftigen Sie sich mit Komponenten und Modulen und lernen die Template-Syntax kennen. Für Ihr Projekt werden Sie Atomic Design Patterns und Component-Service Design Patterns nutzen. Es schließen sich fortgeschrittene Themen an wie Services, Routing und HTTP-Abfragen. Dabei lernen Sie, wie Sie mit dem Router durch die Anwendung navigieren, ein Server-Backend über http Rest anbinden und Ihre Anwendung ausrollen können. Am Ende des Kurses sind Sie in der Lage, eine vollständige, interaktive Anwendung mit Angular zu erstellen.Länge:  4:53 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Einführung und Einrichtung Herzlich willkommen in diesem Kurs Node, NPM und Visual Studio Code installieren Angular CLI installieren Projekt Hotel-App erstellen Eine Eigenschaft aus der Component lesen CSS Styling mit Bootstrap Quiz: Einführung und Einrichtung Buchungen implementieren Intro Deine erste eigene Component Booking anzeigen Webserver-Funktionalität Mock-Daten erstellen und implementieren Quiz: Buchungen implementieren Routing Intro Router-Modul hinzufügen und einrichten Startseite definieren mit Redirect Navigationsbar hinzufügen Quiz: Routing Booking erstellen, bearbeiten und löschen Intro CreateBooking Component und Form hinzufügen Formular verbinden Booking mit Click-Handler erstellen Booking bearbeiten Datepicker: Manuelles Binding einrichten Booking bearbeiten Booking löschen Quiz: Booking erstellen, bearbeiten und löschen Services Intro Was sind Services? Booking Service erstellen Bookings im Service holen und löschen Bookings im Service hinzufügen und bearbeiten Quiz: Services InMemory Web-API Intro Node Packages installieren InMemoryWebAPI konfigurieren Get Bookings mit HttpClient implementieren Delete Booking mit HttpClient implementieren GetById, Update und Create mit HttpClient implementieren HttpClient abschließen Styling Intro Styling anpassen: Dark Mode Form-Validierung Intro Einleitung Template Form erstellen Fehler abfragen Das FormsModule importieren Form mit Component verbinden Validators verwenden Quiz: Form-Validierung Fazit und Kursabschluss Über den Trainer:Jannick Leismann arbeitet als freiberuflicher Softwareentwickler und Online-Dozent und bietet Dienstleistungen im Bereich der Programmierung an. Dabei ist er spezialisiert auf C# ASP.NET, Schnittstellenprogrammierung und die Entwicklung interaktiver Software. Als von Microsoft zertifizierter Entwickler erstellt er Programmierkurse für Anfänger und Fortgeschrittene rund um die Web-, Game- und App-Entwicklung.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt. So können sie den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquiz zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs werden lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
99,00 €*
ASP.NET Core – Der Intensivkurs
Mit dem von Microsoft entwickelten Cross-Platform Web-Framework ASP.NET Core können Sie dynamische Webseiten, Webanwendungen und Webservices programmieren. Der Fokus auf Cross-Plattform-Entwicklung erlaubt es Ihnen, moderne Anwendungen schnell und effizient zu bauen sowie Probleme schneller zu lösen.In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie eigene Webanwendungen und Cloud-Software mit ASP.NET Core programmieren. Gemeinsam mit Ihrem Trainer Jannick Leismann entwickeln Sie eine ausgereifte Software mit einer Struktur, wie sie auch bei großen Websites wie Facebook, Twitter und Google zum Einsatz kommt. So lernen Sie an einem praktischen Beispiel die Programmiersprache von Grund auf kennen, angefangen bei den Grundlagen, die Ihnen den Einstieg in das Thema erleichtern, über Kernthemen wie Dependency Injection, MVC Pattern, Entity Framework, SQL sowie asynchrone Abfragen und Methoden bis hin zu fortgeschritteneren Themen wie RESTful-API-Entwicklung, Front- und Backend-Entwicklung mit C#, Benutzerkonten und Autorisierung. In diesem Kurs entwickeln Sie anhand des MVC Patterns. Ihr gelerntes Wissen können Sie später auch nutzen, um Ihre ASP.NET-Core-Programme mit Angular, Blazor, Vue.js oder React zu verbinden.Dieser Kurs ist demzufolge nicht nur für Einsteiger interessant, sondern auch für Programmierer, die sich weiterbilden möchten.Länge:  5:14 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Einführung und Einrichtung IntroHerzlich willkommen in diesem Kurs Projekt aufsetzen Model View Controller (MVC-Muster) und Template Program, Startup und AppSettings Deine erste Datenbankmigration Registrieren und Shared-Layout-Anpassungen MVC, Data Binding und Entity Framework Intro JobPosting Model erstellen und patchen Deine erste eigene View Views und Routing vorbereiten Data Binding des JobPosting Files hochladen JobPosting erstellen und überschreiben Bestehende JobPostings anzeigen Fehlerkorrekturen und Debugging Ein JobPosting löschen Quiz: MVC, Data Binding und Entity Framework Plugins, Benutzer und Authorisierung Intro JavaScript Plugins und DataTable Ajax anhand von Bestätigungsdialogen Sicherheitslücken schließen Die Nutzer-Startseite erstellen Liste mit allen JobPostings anzeigen JobPosting Modal Popup Suchfilter einbauen mit Partial Views Eine neue Rolle anlegen Nutzer seeden und Rollen automatisch verteilen Quiz: Plugins, Benutzer und Authorisierung RESTful-API-Entwicklung Intro Einleitung Dein erster Endpunkt Postman GetAll Endpunkt (GET) GetById Endpunkt (GET) Create Endpunkt (POST) Delete Endpunkt (DELETE) Update Endpunkt (PUT) Quiz: RESTful-API-Entwicklung Ergänzungen Intro API-Key-Autorisierung Login-Seite modifizieren (Identity Pages verwenden) Fazit und Kursabschluss Über den Trainer:Jannick Leismann arbeitet als freiberuflicher Softwareentwickler und Online-Dozent und bietet Dienstleistungen im Bereich der Programmierung an. Dabei ist er spezialisiert auf C# ASP.NET, Schnittstellenprogrammierung und die Entwicklung interaktiver Software. Als von Microsoft zertifizierter Entwickler erstellt er Programmierkurse für Anfänger und Fortgeschrittene rund um die Web-, Game- und App-Entwicklung.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt. So können Sie den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Sie beim Lernen unterstützen:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquiz zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs werden lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
109,00 €*
Asynchrone Programmierung mit Kotlin Coroutines
Asynchrone oder Non-Blocking-Programmierung ist ein wichtiger Bestandteil der serverseitigen Entwicklung, um skalierbare Anwendungen zu bauen. In diesem Kurs lernen Sie Schritt für Schritt Kotlin Coroutines kennen. Dabei erfahren Sie, wie asynchrone Programmierung mit Coroutines funktioniert, wie man Coroutines startet und wieder beendet, damit die Anwendungen nicht durch langsame API-Aufrufe oder Datenbanken blockiert werden. IT-Experte Hauke Brammer zeigt Ihnen, wie Sie Kompositionen aus verschiedenen Coroutines bauen und wie Sie kontrollieren, auf welchem Thread Ihre Coroutines laufen. Außerdem lernen Sie Channels und Flows kennen, Datenstrukturen, mit denen Sie mehrere Elemente als Streams asynchron verarbeiten können. Wenn Sie schon etwas Erfahrung mit Kotlin gesammelt haben und jetzt erfahren möchten, wie Sie Ihren Code durch asynchrone Programmierung optimieren, dann ist dieser Kurs genau das Richtige für Sie.Länge:  1:30 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Einführung und Setup Herzlich willkommen zu diesem Kurs Warum Kotlin Coroutines? Setup Einstieg in Coroutines Intro Meine erste Coroutine Scopes, Contexts und Dispatchers Cancellation und Timeouts Das Zusammenspiel mehrerer Coroutines Quiz: Einführung Coroutines Exceptions und Testing Intro Exceptions werfen und fangen Testen von Kotlin Coroutines Quiz: Exceptions und Testing mit Coroutines Flows und Channels Intro Flows: Mehrere Werte aus einer Funktion zurückgeben Flow Lifecycle: Auf Ereignisse reagieren Intermediate Operators: Mit Werten in Flows arbeiten Terminal Operators: Werte aus Flows einsammeln Channels: Mehrere Coroutines miteinander verbinden Quiz: Flows und Channels Fazit und Kursabschluss Über den Trainer:Hauke Brammer arbeitet als Senior Software Engineer bei der DeepUp GmbH. Seit 2017 ist Kotlin seine Hauptprogrammiersprache. Hauke entwickelt Microservices und seine Leidenschaft ist es, das Beste aus dem Software-Engineering in die Welt des Machine Learnings zu bringen. In den letzten Jahren hat er regelmäßig Vorträge auf Entwicklerkonferenzen gehalten und viel über MLOps und Data Augmentation gesprochen.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt. So können Sie den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Sie beim Lernen unterstützen:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquiz zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs werden lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
89,00 €*
Automatisierte LogFile-Analyse mit der PowerShell
In diesem Kurs lernen Sie verschiedene Möglichkeiten kennen, Informationen aus Log-Dateien zu extrahieren. Ziel dabei ist es, Log-Dateien nicht manuell auf Fehler oder Warnungen zu durchsuchen, sondern schon bei der Entstehung eines Fehlers automatisch benachrichtigt zu werden. So können Sie Problemen und Folgeproblemen vorbeugen. Wie das in der Praxis funktioniert, lernen Sie an Beispiel-Log-Dateien unterschiedlicher Art, indem Sie diese unter Anleitung formatieren und anschließend analysieren.Log-Dateien liegen nicht immer in optimaler Formatierung vor. Zunächst lernen Sie, die Informationen aus den Log-Dateien logisch aufzubereiten. Schließlich möchten Sie alle Vorzüge der PowerShell mit ihrer Objektorientierung nutzen, um somit einfachere und effizientere Skripte zu schreiben.Philip Lorenz zeigt in diesem Kurs, wie Sie Log-Dateien allgemein auswerten können. Sie lernen, Log-Dateien optimal zu überwachen, sodass Sie bei auftretenden Fehlern automatisch benachrichtigt werden.Nach dem Absolvieren des Kurses sind Sie in der Lage, Reports zu verschiedenen Log-Dateien sowie visuelle Darstellungen davon zu erstellen.Länge: 1:42 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Logdatei verarbeiten Herzlich willkommen zu diesem Kurs Intro Einführung in die Kursmaterialien Wiederholung: Pipeline Logfiles zusammenführen CSV-Dateien analysieren SampleLogCreator Text in Datei finden mit eigener Funktion Text in Datei finden über select String ExampleDriven Parsing ExampleDriven Parsing in der GUI LogAnalyse Quiz: Logdatei verarbeiten Loganalyse formatieren Intro Überwachung und Alerting einer Logdatei Grafischen LogReport in Excel erstellen Quiz: Loganalyse formatieren Fazit und Kursabschluss Über den Trainer:Philip Lorenz ist ausgebildeter Fachinformatiker und hat bereits mehrjährige Erfahrung in den Bereichen Windows Server, VMware und Azure. Dabei liegt seine Kernkompetenz vor allem in der Automatisierung von Prozessen. In selbstständiger Tätigkeit ist er zudem als Autor für verschiedene Online-Verlage tätig, bietet seine Dienstleistungen und Trainings im Bereich der PowerShell an und produziert mit Leidenschaft YouTube-Videos zu den Themen auf dem Kanal „LearningIT“.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt, sodass Sie den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen können, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquiz zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs werden lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
49,00 €*
Automatisierte Testumgebung mit AutomatedLab
Der Kurs begleitet Sie dabei, Ihre erste Testumgebung automatisiert mit der PowerShell zu erzeugen. IT-Experte Philip Lorenz erläutert zunächst die theoretischen Grundlagen und führt anschließend anhand von praxisorientierten Anforderungen durch das automatische Deployment einer ersten Testumgebung. Sie lernen, wie Sie eine IT-Infrastruktur per PowerShell-Script definieren können, um diese dann per Knopfdruck zu deployen und auch genauso schnell wieder zu beenden, sobald der UseCase, wie das Durchführen eines Tests oder einer Schulung, abgeschlossen ist. Länge:  1:31 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Testumgebung aufsetzen Herzlich willkommen zu diesem Kurs Intro Infrastructure as Code: Was ist das und wofür brauchst du das? Vorbereitung des eigenen Workspaces Download der Kursmaterialien und Prüfen der Betriebssystem-ISOs Aufsetzen einer ersten Testumgebung Quiz: Testumgebung aufsetzen Deployment der Zielumgebung Intro Vorstellung der Zielumgebung Deployment eines abgeschotteten Lab-Netzwerks Deployment des primären Domain Controllers Deployment eines weiteren Domain Controllers Deployment einer zentralen Certification Authority (CA) Deployment eines domain-joined Windows 10 Clients mit Individualsoftware Deployment eines Web Servers Installation von Softwarepaketen Anlegen von Testbenutzern auf den Domain Controllern Allgemeine Befehle zur Verwaltung des Labs Quiz: Deployment der Zielumgebung Fazit und KursabschlussÜber den Trainer: Philip Lorenz ist ausgebildeter Fachinformatiker und hat bereits mehrjährige Erfahrung in den Bereichen Windows Server, VMware und Azure. Dabei liegt seine Kernkompetenz vor allem in der Automatisierung von Prozessen. In selbstständiger Tätigkeit ist er zudem als Autor für verschiedene Online-Verlage tätig, bietet seine Dienstleistungen und Trainings im Bereich der PowerShell an und produziert mit Leidenschaft YouTube-Videos zu den Themen auf dem Kanal „LearningIT“.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt. So können Sie den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Sie beim Lernen unterstützen:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquiz zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs werden lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
79,00 €*
Azure Active Directory im hybriden Kontext
Dieser Kurs bietet einen Einstieg in das Azure Active Directory und zielt dabei auf die Aspekte einer hybriden Implementierung ab. Die Inhalte sind dabei nicht nur für Anfänger konzipiert, sondern auch, wenn Sie bereits eine hybride Infrastruktur implementiert haben. Sie finden somit Informationen zu Azure AD im Allgemeinen sowie spezielle Inhalte für die Verbindung von lokalem Active Directory und dem Cloud-Verzeichnisdienst, dem Azure Active Directory.Egal, in welcher Ausprägung Sie das Azure AD nutzen, der Kurs thematisiert aus der Fülle an Funktionen diejenigen, die im Zusammenspiel von lokalem AD und Azure AD wichtig sind.Die Anforderungen an die Sicherheit sind heutzutage sehr wichtig, besonders im hybriden Microsoft-Cloud-Kontext. Dazu zählt vor allem der Aspekt, dass sich Identitäten wie Benutzerkonten sowohl lokal als auch in der Cloud befinden.Im klassischen Active Directory sind die Domain Controller in einem Rechenzentrum. Die Benutzer melden sich entweder im Netzwerk am Standort eines Unternehmens an oder sie greifen darauf über einen VPN-Tunnel zu. In beiden Fällen ist die Verbindung netzwerkseitig sicher. Der Begriff „Perimeter“ wird in diesem Zusammenhang oft verwendet.In der Cloud, im Azure AD, begegnet Ihnen das in der Form nicht mehr. Hier finden Anmeldungen über das Internet statt. Die Identitäten sind zwar nicht der Öffentlichkeit ausgesetzt, aber die Bedrohungs- und Kompromittierungslage ist dennoch eine andere und stellt Entscheider und Administratoren vor neue Herausforderungen, die es On-Premises so nicht gibt. Um das abzusichern, wird oft der Begriff „Zero Trust“ benutzt. Microsoft stellt hierfür Werkzeuge im Azure AD bereit, die uns im Verlauf des Kurses immer wieder begegnen.In den einzelnen Lektionen arbeiten wir mit einer Lab-Umgebung, die neben einem Azure AD Tenant aus zwei On-Premises-AD-Domänen besteht. Beide stehen in Synchronisation mit dem Azure AD. Perfekt also, um all die besprochenen Inhalte anhand praktischer Beispiele zu demonstrieren.Länge:  7:17 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Warum Azure Active Directory? Herzlich Willkommen zu diesem Kurs Arbeits- und Lab-Landschaft Was ist das AAD und weitere Möglichkeiten Vergleich Active Directory Domain Services und Azure AD Erster Rundgang durch das Azure-AD-Portal Aspekte einer hybriden Infrastruktur Quiz: Warum Azure Active Director? Verwalten von Benutzern und Gruppen Intro Grundlegende Einstellungen für Benutzer Administration von Standardbenutzerkonten Umgang mit Gastkonten Einstellungen zu Azure-AD-Gruppen Arbeiten mit Sicherheitsgruppen Grundlagen zum Thema Azure-Lizenzen Strategien für das Verwalten von Lizenzen Password Reset einrichten Quiz: Verwalten von Benutzern und Gruppen Managen von Geräten und Anwendungen Intro Geräte im Azure Active Directory Geräte vom Typ Hybrid Joined Einführung in das Thema Enterprise-Applikationen Enterprise-Applikationen anhand zweier Beispiele Synchronisation mit Enterprise-Applikationen Quiz: Managen von Geräten und Anwendungen Synchronisation und Azure AD Connect Intro Historisches zum Synchronization Service Aufräumen mit IDFix Das Prinzip der Synchronisation Möglichkeiten beim Setup on AAD Connect Beispiel einer Custom-Setup-Variante Azure AD Connect nach der Installation Azure AD Connect und die Powershell Filterung und Transformation mit dem Regeleditor Überwachung der Synchronisation Quiz: Synchronisation und Azure AD Connect Synchronisation und Azure AD Connect cloud sync Intro Einleitung in Azure AD Connect cloud sync Vergleich der Sync-Technologien und Ausblick in das Portal Inbetriebnahme und Config von cloud sync Weitere Konfiguration von cloud sync Inbetriebnahme eines neuen Cloud-Sync-Agenten Details zu Cloud Sync mit Logging und PowerShell Quiz: Synchronisation und Azure AD Connect cloud sync Authentifizierung und Zugriffsmanagement Intro Übersicht zu Authentifizierung MFA und Authentifizierungsmethoden MFA aus administrativer Sicht Übersicht zu Conditional Access Policies Praktisches Beispiel zu Conditional Access Policies Weitere Einsatzmöglichkeiten von MFA Übersicht zu Access Reviews Erstellen eines Access Reviews für administrative Rollen Custom Smart Lockout Policy Custom Banned Password List Custom Banned Password List im On-Premises Active Directory Quiz: Authentifizierung und Zugriffsmanagement Administrieren einer hybriden Umgebung Intro Grundlegendes zu administrativen Rollen Übersicht zu Administrative Units Administrative Units und praktische Beispiele Vorstellen der PowerShell und der Cloud Shell für das Azure AD Planung und Einsatz von Notfallkonten PIM: Grundlagen und Einstieg PIM: Weitere Einstellungen PIM: Praktisches Beispiel Überblick Monitoring in Azure AD Warnregeln am Beispiel von BGA-Konten Beispiele für tägliche und wöchentliche Wartungsarbeiten Beispiele für monatliche Wartungsarbeiten Quiz: Administrieren einer hybriden Umgebung Fazit und Kursabschluss Über den Trainer:Klaus Bierschenk ist seit über 20 Jahren in der IT-Branche tätig und wirkt schon lange in Identity- und Security-Projekten rund um den Globus mit. Dabei ist seine Begeisterung für Microsoft-Technologien ungebrochen. Als Executive Consultant bei CGI Deutschland liegt sein Schwerpunkt auf hybriden Themen. Gemäß der Devise „Identity is the new perimeter“ berät er IT-Betreiber bei Herausforderungen im Kontext von Microsoft Active Directory – On-Premises und Azure. Wenn es seine Zeit erlaubt, hält er Vorträge in der Microsoft Azure Community, teilt Erfahrungen in seinem Technik-Blog „NothingButCloud“ oder publiziert in der „Paper press“ Fachartikel. So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt. So können Sie den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Sie beim Lernen unterstützen:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquiz zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs werden lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
129,00 €*
Big Data mit Microsoft Azure
In diesem Kurs lernen Sie die beliebtesten und am meisten verbreiteten Technologien kennen, die Sie in Microsoft Azure einsetzen können. Dabei machen Sie sich mit den Highlights der Microsoft Azure-Welt rund um Data Analytics vertraut, wie zum Beispiel den SQL Server in Azure, die Azure Databricks, die Azure Data Factory und auch Azure Synapse Analytics.Sie werden die vorgestellten Beispiele selbst ausprobieren und erfahren, was es heißt, in der Microsoft Azure Cloud mit Daten zu arbeiten. Am Ende des Kurses haben Sie eine Einschätzung für die einzelnen Ansätze und wissen, wo Sie sie in der Praxis einsetzen können.Dieser Kurs richtet sich an Fortgeschrittene mit Grundkenntnissen in Data Engineering, Data Science oder Business Intelligence.Länge:  324 Minuten Alle Video-Lektionen im Überblick: Einführung Azure Herzlich Willkommen zu diesem Kurs Die Microsoft Azure Arbeitsumgebung Beispieldaten finden Ressourcen in Azure Virtuelle Maschine anlegen Mit Remotedesktop auf die virtuelle Maschine zugreifen Quiz: Einführung Azure Azure Storage Account Intro Einführung in Azure Storage Blob Storage und Data Lake Storage anlegen Arbeiten mit Blobs Storage Explorer Dateien aus Azure Storage mit Power BI ansehen Quiz: Azure Storage Account Azure SQL Intro SQL Server Varianten in Azure SQL Database anlegen Arbeiten mit der erstellten SQL Database Zugriff mit dem SQL Server Management Studio Zugriff mit dem Azure Data Studio Quiz: Azure SQL Azure Data Factory Intro Was ist die Azure Data Factory? Arbeitsbereich anlegen Pipelines erstellen Datasets einrichten Daten kopieren Datenfluss anlegen Veröffentlichung und Monitoring Quiz: Azure Data Factory Azure Analysis Services Intro Was steckt hinter den Azure Analysis Services? Tabulares Modell lokal erstellen Azure Analysis Services anlegen Bereitstellen und Daten abrufen Neuberechnung und Automatisierung Azure Analysis Services in Power BI Premium Quiz: Azure Analysis Services Azure Databricks Intro Was ist Azure Databricks? Arbeitsbereich anlegen und starten Erstellen und Konfigurieren von Clustern Daten anlegen und abfragen Arbeiten mit Notebooks Zugriff mit Power BI Quiz: Azure Databricks Azure Synapse Analytics Intro Was ist Azure Synapse Analytics? Arbeitsbereich anlegen Einstieg in Synapse Studio mit Serverless Zugriff Datenzugriff durch externe Tabelle SQL Pool und Daten integrieren Spark-Pool mit Notebooks Auswertung mit Power BI Quiz: Azure Synapse Analytics Weitere Technologien und Ausblick Intro Weitere Technologien zur Datenhaltung Weitere Technologien Microsoft Zertifizierung Fazit und Kursabschluss Über den Trainer:Martin Kopp ist seit über 15 Jahren Data Engineer und Business Intelligence Berater. Der Diplom-Wirtschaftsinformatiker hat in diversen Projekten als Berater und Projektleiter gearbeitet. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit waren und sind dabei alle Technologien des SQL Servers mit seinen Diensten Integration Services (SSIS), Analysis Services (SSAS) und Reporting Services (SSRS) im Vordergrund. In den letzten Jahren bewegt sich das Umfeld immer mehr Richtung Power BI und die Microsoft Azure Cloud. Als Geschäftsführer der arelium GmbH hat er den breiten Überblick über den aktuellen Stand der Kundenanforderungen in die Microsoft Welt rund um einen Microsoft Gold Partner im Bereich Data Analytics. Zu Themen rund um seine Technologien und Projekte spricht Martin Kopp regelmäßig auf Konferenzen.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen Sie sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in viele kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt – Sie können den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquizzes zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs wird lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
129,00 €*
C-Programmierung: Der Kompaktkurs für Softwareentwickler
C ist eine fundamentale Programmiersprache, auf die Systeme wie Windows und Linux aufbauen. Ursprünglich für die Systemprogrammierung des Betriebssystems Unix entwickelt, läuft sie heute nahezu auf jeder Plattform. Maschinen, Platinen und ganze Produktionsanlagen werden mit C programmiert, gesteuert und automatisiert. Es lohnt sich also, zu verstehen, wie diese Systeme aufgebaut sind und wie sie funktionieren.In diesem Kurs lernen Sie die Programmiersprache C von den Grundlagen, über die besonderen Eigenarten bis zum praktischen Einsatz kennen. IT-Experte Jannick Leismann macht Sie mit den Werkzeugen vertraut, die Sie benötigen, um Ihre Projekte in UNIX-Entwicklungsumgebungen umzusetzen. Alle Themen demonstriert Jannick an echtem Code, sodass Sie gleichzeitig mitprogrammieren können. Außerdem gibt es zu jedem Thema ein Quiz, mit dem Sie Ihren Wissenstand prüfen können, ein Dokument (Spickzettel), wo alle wichtigen Fakten und Beispiele des Themas zusammengefasst sind und eine Programmierübung, um Ihr Erlerntes selbst zu testen.Nach Abschluss dieses Kurses können Sie nicht nur eigene C-Programme schreiben, sondern Sie verstehen auch wie Programme auf Ihrem Computer so umgesetzt werden, dass sie von Ihrer Maschine ausgeführt werden können.Länge:  300 Minuten Alle Video-Lektionen im Überblick: Einführung und Einrichtung Herzlich willkommen in diesem Kurs Intro Einführung in C IDE installieren Dein erstes Programm in C C per Konsole kompilieren Quiz: Einführung und Einrichtung Grundfunktionen Programmierung (Variablen, Kommentare, Rechnen, Nutzereingaben) Intro Kommentare verwenden Rechnen Eine Variable erstellen Mit Variablen rechnen und Werte verändern Nutzereingaben lesen und Speicheradressen Datentypen Speichergrößen von Variablen Übung: Zwei Kommazahlen multiplizieren Quiz: Grundfunktionen Programmierung (Variablen, Kommentare, Rechnen, Nutzereingaben) Anweisungen (If-Statements) Intro Was sind If-Statements? Else if und Else Nested If-Statements Mehrere Bedingungen Übung: If-Statements Jahreszeiten Strings vom Nutzer einlesen und im If-Statement verwenden Quiz: Anweisungen (If-Statements) Felder Intro Was sind Felder (Arrays)? Ergänzungen Länge eines Feldes berechnen Quiz: Felder Schleifen Intro For-Schleife (Zählschleife) While-Schleife Do-While-Schleife Keywords, Break und Continue Übung: Mit Schleifen den Durchschnitt berechnen Quiz: Schleifen Funktionen Intro Was sind Funktionen? Parameter in Funktionen Rückgabewerte von Funktionen Prototypen von Funktionen Eigene Headerdateien erstellen Übung: Mit Funktionen hochzählen Quiz: Funktionen Pointer Intro Was sind Pointer? Pointer als Parameter Pointer mit Verweis auf Feld (Array) Quiz: Pointer Speicherwerte Intro Lokale und globale Variablen Typen von Speicherwerten Const und Cast Quiz: Speicherwerte Hands On! Zeit zu Coden Intro Die C-Standard-Bibliothek Programm "Countdown" Sicherheitswarnungen abschalten Programm "Commands ausführen/Prozesse starten" Tastatureingaben simulieren (Bot) struct, union und typeof Intro structs structs verschachteln unions typedefs structs als Parameter und Rückgabewerte Quiz: struct, union und typeof Dynamischer Speicher Intro Heap und Stack Malloc, Calloc, Realloc und Free Fazit und KursabschlussÜber den Trainer:Jannick Leismann arbeitet als freiberuflicher Software-Entwickler und Online-Dozent und bietet Dienstleitungen im Bereich der Programmierung an. Dabei ist er spezialisiert auf C#, ASP.NET, Schnittstellenprogrammierung und der Entwicklung von interaktiver Software. Als von Microsoft zertifizierter Entwickler bietet er Programmierkurse für Anfänger und Fortgeschrittene für die Web-, Game- und App-Entwicklung an.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen Sie sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in viele kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt – Sie können den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquizzes zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs wird lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
99,00 €*
C/C++ Compile Process Breakdown
C und C++ sind kompilierte Programmiersprachen. Das heißt der Quellcode wird von einem Compiler in eine für das Zielbetriebssystem lesbare ausführbare Datei konvertiert. Den Compile-Prozess zu verstehen, ist eine wichtige Voraussetzung, um komplexe Programme mit C und C++ umsetzen zu können. In diesem Kurs machen Sie sich mit den einzelnen Schritten des Compile-Prozesses vertraut. Die Reihenfolge ist bestimmt durch die generelle Abfolge des Kompilierens, wobei jedem größeren Schritt ein eigenes Kapitel gewidmet ist. Sie werden also alles vom Präprozessor über den Compiler und Linker bis hin zum finalen Ausführen einer Executable lernen. Über grundlegende Erfahrungen mit C oder C++ sollten Sie bereits verfügen, um diesem Kurs folgen zu können. IT-Experte Jonathan Hauser erarbeitet mit Ihnen alle Schritte mit Linux, wird Ihnen aber auch zeigen, wie Sie dem Kurs mit Windows und WSL2 folgen können.Länge:  4:01 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Einführung und Setup Herzlich willkommen zu diesem Kurs Einrichtung von WSL, um auf Windows folgen zu können Kompilieren eines einfachen Programms in der Kommandozeile Grundlegender Aufbau des Kompilierprozesses Quiz: Einführung und Setup Präprozessor Intro Einführung in den Präprozessor Wie Include-Direktiven funktionieren Präprozessor-Ausgabe mit include Dateien Makros mit Parametern Standardmäßig definierte Makros Quiz: Präprozessor Compiler Intro Übersicht über Object Files Daten in Object Files und Dekompilierung ABI und Calling Conventions Klassen und Vererbung Speicherlayout von Klassen und virtuellen Funktionstabellen Templates Optimierungsoptionen mit dem Compiler Quiz: Compiler Linker Intro Wie der Linker verschiedene Object-Dateien verbindet Was ist Name Mangling? Der Einstiegspunkt in C-Programme Custom Einstiegspunkt ohne Standardbibliothek Statische und Inline-Funktionen Statische Bibliotheken Dynamische Bibliotheken Linker Skripte Quiz: Linker Laufzeit Intro Wie executables geladen werden Wie dynamische Bibliotheken geladen werden Was ist lazy binding und wie funtioniert es? Lazy binding mit dem Loader steuern Linking zur Laufzeit mit dlopen und dlsym Quiz: Laufzeit Fazit und Kursabschluss Über den Trainer:Jonathan betreibt einen YouTube-Kanal unter dem Namen „Pilzschaf“, auf dem er unter anderem Grundlagen-Tutorials zu C++ anbietet. Aber auch OpenGL- und Vulkan-Tutorials mit der Sprache C++ sind dort zu finden. Über den Kanal hat er ebenfalls an einigen anderen C++ Softwareprojekten mitgearbeitet.
89,00 €*
Neu
Cisco Packet Tracer Labs für das CCNA-Studium
Der Cisco Packet Tracer ist ein Programm, das ein virtuelles Netzwerk simuliert. Darüber lassen sich Netzwerkgeräte wie Router, Computer und Switches konfigurieren, IP-Adressen zuweisen und Hardware-Änderungen vornehmen. Somit ist es ein praktisches Tool, mit dem Sie Netzwerkverhalten, Datennetzprotokolle und -betriebe untersuchen können, auch wenn Sie keine Cisco Hardware im Unternehmen nutzen. Denn die technischen Inhalte wie eine MAC-Adress-Tabelle, Trunks, InterVLAN-Routing, Routing (OSPF), VLANs sind immer gleich, egal mit welchen Hersteller Sie Ihre Infrastruktur aufbauen. Tom Wechsler widmet sich in seinem Kurs in jedem Kapitel einem spezifischen Thema im Bereich Datennetzwerke. Zuerst werden Sie MAC-Adressen und ARP erforschen, als nächstes sich mit VLANs, Trunking und InterVLAN-Routing beschäftigen. Schließlich untersuchen Sie statisches und dynamisches Routing. Am Ende dieses Kurses werden Sie Schritt für Schritt die Herausforderungen und Lösungen der Probleme und deren Behebung für jedes Thema durchlaufen haben. Cisco Packet Tracer ist ein unverzichtbares Werkzeug bei der Vorbereitung auf die Cisco-Zertifizierungsprüfung. Auch wenn Sie sich auf eine andere IT-Netzwerkprüfung vorbereiten möchten, können Sie mit dem Packet Tracer Labs verschiedene Netzwerktopologien erstellen und alle Arten von Netzwerkgeräten konfigurieren.Länge: 4:45 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Herzlich willkommen zu diesem Kurs Erste Schritte mit dem Packet Tracer Kapitelüberblick Packet Tracer herunterladen Erste Schritte im Packet Tracer Aufbau einer einfachen Topologie Grundkonfiguration Switch Den zweiten Switch konfigurieren Grundkonfiguration Router Übung Die Grundkonfigurationen speichern Quiz: Erste Schritte mit dem Packet Tracer Layer-2-Switching Kapitelüberblick Aufbau Lab MAC-Tabelle versus ARP-Tabelle untersuchen Aufbau Lab mit mehreren Switches MAC-Tabelle versus ARP-Tabelle mit mehreren Switches untersuchen Quiz: Layer-2-Switching Trunking Kapitelüberblick Aufbau Lab Konfiguration beim Switch01 Konfiguration beim Switch02 und Switch03 Testen der VLAN-Kommunikation Quiz: Trunking InterVLAN-Routing Kapitelüberblick Aufbau Lab Mit zwei Interfaces beim Router Router on a Stick Mit Layer 3 Switch Übung Fehler, die nicht passieren sollten: Aufbau Lab Fehler, die nicht passieren sollten: Demo Quiz: InterVLAN-Routing Statisches Routing Kapitelüberblick Aufbau Lab Mit 2 Routern Mit 3 Routern Mit 4 Routern Mit zwei Layer 3 Switches Quiz: Statisches Routing Dynamisches Routing Kapitelüberblick Aufbau Lab Routing Information Protocol (RIP) Open Shortest Path First (OSPF) Enhanced Interior Gateway Routing Protocol (EIGRP) Quiz: Dynamisches Routing Open Shortest Path First (OSPF) Kapitelüberblick OSPF und der Gateway of last resort Pfadkosten-Berechnung OSPF in einem Broadcast-Netzwerk Quiz: Open Shortest Path First (OSPF) Abschluss Fazit und Kursabschluss GitHub Über den Trainer:Tom Wechsler ist seit mehr als 20 Jahren professionell in der Informatikbranche tätig. Seit 2007 arbeitet er als selbstständiger Cloud Solution Achitect, Cyber Security Analyst und Trainer. Der charismatische Schweizer hat es sich zum Ziel gemacht, die komplexe Welt der Informatik anhand von Lernvideos so verständlich wie möglich zu erklären. So gelingt es ihm in seinen Kursen, auch komplexe Themen und Zusammenhänge verständlich zu vermitteln. Tom Wechslers Schwerpunkte liegen auf Microsoft Azure und in den Bereichen Netzwerktechnik (Cisco), Microsoft 365, Windows Server und Active Directory.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt, sodass Sie den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen können, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquiz zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs wird lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
79,00 €*
Cloud-native-Entwicklung mit Microsoft Azure
In diesem Kurs lernen Sie das theoretische Fundament cloud-nativer Anwendungen kennen: die Prinzipien, Architekturen und Entwurfsmuster. IT-Experte Jörg Krause stellt Ihnen eine Auswahl der dazu benötigten Dienste vor und erklärt, wie sie eingerichtet und praktisch benutzt werden, um Anwendungen schnell und effizient zu entwickeln. Im ersten Teil machen Sie sich mit Azure Functions und deren Integration mit Datenbanken und der CosmosDb vertraut. Für die Anbindung einer Benutzeroberfläche werden Socket-Dienste und App Services benutzt und mit dem API Management abgesichert. Weiter geht es mit nachrichtenbasierten Modellen auf Basis der Dienste Service Bus, Event Hub und Event Grid. Abschließend bekommen Sie einen Einblick in den Übergang zur Low-Code-Welt mit LogicApps und Data Explorer Cluster. Alle Bausteine werden kurz vorgestellt und in das Architekturmodell eingeordnet.Der praktische Teil umfasst die Umsetzung im Portal und die Programmierung in Visual Studio 2022 mit C#. Alle Code-Beispiele sind im Git-Repository zu diesem Kurs zu finden. Der Kurs ist auf die Anwendungsentwicklung fokussiert, Überlegungen zur Sicherheit und zur Bereitstellung spielen nur eine untergeordnete Rolle.Länge:  436 Minuten Alle Video-Lektionen im Überblick: Prinzipien der Cloud Intro Die Prinzipien der Cloud Kernfunktionen Übersicht Portal Die Dienstoberfläche Übersicht Werkzeuge Quiz: Prinzipien und Kernfunktionen Trailer Architekturen für cloud-native Applikationen Intro Cloud-native Architektur Abstrakte Merkmale Technische Merkmale Cloud-Entwurfsmuster Die Referenzarchitektur Quiz: Architekturen Cloud-nativer-Anwendungen Applikationsbausteine Intro Übersicht Bausteine AppService erstellen AppService bereitstellen Function erstellen Function Tools Functions mit Visual Studio entwickeln Functions bereitstellen Quiz: Übersicht über die Applikationsbausteine Persistenz Intro Übersicht Speicherlösungen Praxis Storage im Portal Storage Werkzeuge Übersicht Datenbanken Einführung in die CosmosDb Der Azure SQL Server Azure SQL Praxis Quiz: Grundlagen der Persistenzfunktionen Entwicklung von Applikationen Intro Der Werkzeugkasten Support Simulator Azure Functions im Detail Azure Functions debuggen Coding: CosmosDb für das Praxis-Projekt  Übersicht über das Projekt Das Projekt in Visual Studio 2022 Quiz: Funktionen und Datenbanken Backend for Frontend Intro Azure AppService entwickeln Backend API entwickeln Deployment der Backend API Der WebPubSub Service und WebSockets Einrichtung des WebPubSub Service WebPubSub Functions praktisch entwickeln Quiz: Backend-APIs und Verteilerdienste Nachrichtenbasierte Datenverarbeitung Intro Einführung in Nachrichtensysteme Der Service Bus Einführung in das Event Grid Einführung in den Event Hub Praxis: Einrichtung Service Bus Praxis: Einrichtung Event Grid Praxis: Einrichtung Event Hub  Einführung in das API Management API Management Praxis  Quiz: Nachrichtenbasierte Datenverarbeitung Bonus: Service Integration Intro Integrationsmodule in der Referenzarchitektur API Management und Service Bus API Management und Event Hub  Function Trigger Event Grid Einführung in Data Explorer Server Cluster DataExplorer und Event Hub Alternative Datenverteilungswege Praxis: LogicApps Fazit und Kursabschluss Quiz: Integrationsdienste und Line of Business-Schnittstellen Über den Trainer:Jörg Krause ist ein professioneller Software-Architekt, Berater und Trainer und arbeitet für mittelständige Firmen und Enterprise-Kunden weltweit. Bauen Sie auf mehr als 20 Jahre praktische Erfahrung in der Softwareentwicklung. Zahlreiche Veröffentlichungen von Fachartikeln, Fachbüchern, Video-Kursen und Auftritte auf Fachkonferenzen ergänzen die Arbeit beim Kunden. Seine Schwerpunktthemen sind Web-Anwendungen und Services (Full-Stack) mit .NET und NodeJS, die Arbeit mit Datenbanken (SQL Server, MySQL, CosmosDb, Entity Framework) und die Nutzung von Cloud-Diensten (Azure, AWS, Microsoft 365).So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen Sie sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in viele kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt – Sie können den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquizzes zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs wird lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
119,00 €*
Concurrency in Go
Entwickelt als alternative, kompilierbare Sprache zur Softwareentwicklung, hat sich um Go seit rund zehn Jahren weltweit eine große Community gebildet. Go orientiert sich an der Syntax von C, hat aber deutlich weniger Keywords als beispielsweise C++. Was Go so spannend macht, sind die Anwendungsbereiche skalierbare Netzwerkdienste, Cluster- und Cloud Computing. Ein wichtiges Entwicklungsziel war seither die Unterstützung von Nebenläufigkeit (Concurrency) mit nativen Sprachelementen.Unser Experte Andreas Schröpfer, Consultant und Entwickler, widmet sich diesem Themenkomplex in einem kompakten und kurzweiligen Videokurs. Sie sind direkt dabei, wenn er anhand von Codebeispielen Probleme löst. Andreas Schröpfer lädt Sie ein, in einem kleinen abgeschlossenen Projekt ein Tool für die Kommandozeile zu entwickeln. Dabei zeigt er, wie die theoretischen Inhalte in die Praxis umgesetzt werden.Alle Themen erklärt Andreas Schröpfer an echtem Code – Sie können also zeitgleich mitprogrammieren und die Funktionen etwa von Goroutinen selbst ausprobieren. Alles, was Sie darüber hinaus benötigen, haben wir in einem Repository bei GitHub hinterlegt. Außerdem erwarten Sie spannende Quizze, in denen Sie Ihr neu erworbenes Wissen direkt unter Beweis stellen können.Länge:  215 Minuten Alle Video-Lektionen im Überblick: Vorstellung und Einführung Herzlich willkommen zu diesem Kurs Goroutinen Kapitelüberblick Was ist Concurrency? Starten von Goroutinen Anonyme Funktionen als Goroutinen Quiz: Goroutinen Channels Kapitelüberblick Kommunikation zwischen Goroutinen Synchronisation mit Channels Channels als In- und Output Buffered Channel Gerichteter ChannelEinen Channel schließenEinen Channel auf Daten prüfenRange über einen ChannelDie Verwendung von selectRace Conditions und Data RacesQuiz: Channels Patterns KapitelüberblickVorstellung der ChecklisteSynchronisation von GoroutinenBeenden von GoroutinenSteuerung der Goroutinen mit contextErzeugen von Daten mit einem GeneratorPipelines mit ChannelsVerteilung von Daten mit fanoutZusammenführung von Daten mit faninChannel of ChannelsGoroutine als WorkerKoordination mit SemaphoreBeispiel einer State Machine Quiz: Patterns Projekt gocong Kapitelüberblick Argumente parsen und Grundstruktur bauenAufruf der BefehleAbbruch mit ContextWeitere kleine Verbesserungen Praxisbeispiele Kapitelüberblick Der http-Server als Basis für unsere Beispiele Unit Test für die Simulation der Data Races Verwendung eines Workers Quiz: Praxisbeispiele Abschluss Fazit und KursabschlussÜber den Trainer:Andreas Schröpfer ist seit über zehn Jahren in der IT-Beratung tätig und seit 2015 begeisterter Gopher. Er ist Contributor bei mehreren Open-Source-Projekten, darunter Go Buffalo. Er gibt Workshops zu Go, ist Mentor bei excercism.io, unterrichtet unter anderem bei heise Academy und ist Buchautor zu Go.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen Sie sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in viele kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt – Sie können den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquizzes zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs wird lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
89,00 €*
Container-Orchestrierung mit Kubernetes
Container haben vor allem die Software-Entwicklung grundlegend verändert. Damit sie leicht verwaltet werden können, bedarf es unterstützender Tools. Hier kommt Kubernetes, auch als „K8s“ bezeichnet, zum Einsatz – erlaubt es doch den Umgang mit großen Mengen an Containern.In diesem Kurs bekommen Sie ein grundlegendes Verständnis der Container-Orchestrierung vermittelt. Anschließend können Sie containerisierte Dienste selbst definieren, ausrollen und verwalten. Ihr Trainer Nicolas Dille erklärt Ihnen die Architektur, um das Verhalten von Kubernetes nachvollziehbar zu machen. Sie werden mit diesem dem Kurs lernen, Kubernetes zu verstehen, anzuwenden und auch fortgeschrittene Techniken zu meistern.Länge:  6:14 Stunden Alle Lektionen im Überblick:Warum Kubernetes? Herzlich willkommen zu Kubernetes Was brauchen wir für diesen Kurs? Verwendung der Kursmaterialien Aufgaben eines Container-Orchestrierers Was genau ist Kubernetes eigentlich? Vom Container zum Pod Vorteile der deklarativen Beschreibung Warum setzen wir YAML ein? Wissenstest Kubernetes verwenden Intro Pods starten Mit Labels arbeiten DNS für Pods Pods skalieren Pods aktualisieren Container konfigurieren Kennwörter verwalten Konfigurationsdateien verwalten Speicherplatz bereitstellen Dateien bereitstellen Konfiguration eines Dienstes mit Datenbank Container zur Initialisierung Mehrere Container im Pod Der Lebenszyklus eines Pods Mehr Kontrolle über Pod-Aktualisierungen Wissenstest Kubernetes verstehen Intro Architektur Knoten für Pods Ressourcen logisch trennen Verbindung zum Cluster Zugriffskontrolle Authentifizierung am Cluster Die API nutzen Leichtgewichtige Cluster nutzen Wissenstest Kubernetes meistern Intro Verteilung von Pods auf Knoten Knoten beim Scheduling bevorzugen Begrenzung der Ressourcennutzung Affinität von Pods Knoten mit Taints markieren Verfügbarkeit von Containern prüfen Mehr Details über Services Geordnete Updates für Pods Pods auf allen Knoten starten Kurzlebige Aufgaben abarbeiten Storage anbinden Dienste automatisch skalieren Umgang mit mehreren Clustern Authentifizierung beim Image Pull Wissenstest Dienste erreichbar machen Intro Ports auf dem Host öffnen Port-Weiterleitungen zum Testen Kommunikation über Services Reverse Proxy als Zugangspunkt Kubernetes API Proxy Wissenstest Kubernetes absichern Intro Privilegierte Container Sicherheitsvorgaben pro Pod Als Benutzer im Container Cluster-weite Sicherheitsrichtlinien Cluster-Zugriff für Pods Firewall-Regeln im Cluster Images auf Sicherheitslücken prüfen Wissenstest Fazit und KursabschlussÜber den Trainer:Nicholas Dille ist DevOps Engineer bei der Haufe Gruppe, einer digitalen Mediengruppe in Freiburg. Er beschäftigt sich mit Containerisierung, Virtualisierung und Automatisierung in heterogenen Umgebungen. Seit fast 20 Jahren ist er als Blogger, Sprecher und Autor aktiv und wurde für dieses Engagement von Microsoft seit 2010 als MVP ausgezeichnet. Seit 2017 ist er ebenfalls Docker Captain.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen Sie sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in viele kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt – Sie können den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren.  Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquiz zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs wird lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
129,00 €*
Continuous Delivery für Softwareentwickler
Continuous Delivery ist nicht mehr wegzudenken aus der Welt der Software-Entwicklung – wird die Pipeline doch bei jeder Änderung am Code ausgelöst. Eine Sammlung von Techniken, Prozessen und Werkzeugen hilft Software-Teams, aktive Anwendungen kontinuierlich zu pflegen, zu entwickeln und zu erweitern, und das bei hoher Ausfallsicherheit.In diesem Grundlagenkurs können Sie das Erlernte an einer Beispielanwendung bestehend aus Frontend und Backend inklusive PostgresSQL direkt anwenden. Sie entwickeln Ihr eigenes Continuous Delivery Lab inklusive eigenem Gitlab und eigenem Jenkins. Um an dem Kurs teilzunehmen, sollten Sie Lust auf die Linux-Commandline haben und sich nicht vor Bash/Groovy Scripting scheuen. Ein Grundwissen in Linux, sowie Grundkenntnisse in Docker, Docker-Compose sind von Vorteil.Länge:  430 Minuten Alle Video-Lektionen im Überblick: Einführung und Einrichtung Herzlich willkommen zu diesem Kurs Einführung in Continuous Delivery Vorstellung Beispielprojekt Installation ToolboxVM Übersicht CDLab CDLab Bootstrapping mit Terraform CDLab Provisioning mit Ansible Quiz: Einführung und Einrichtung Das richtige Source Code Management System Intro Anforderungen und Auswahl Gitlab kurz vorgestellt Der Entwicklungszyklus Die Pipeline triggern Quiz: Das richtige Source Code Management System Zusammenfassung CD Pipelines brauchen eine Laufzeitumgebung Intro Anforderungen und Auswahl Jenkins kurz vorgestellt Quiz: CD Pipelines brauchen eine Laufzeitumgebung Zusammenfassung Die wichtigste Stage: die Commitstage Intro Aufgaben und Anforderungen Pipelines as Code Source Code Checkout Step Dependency Management und Build lokal entwickeln Step Dependency Management und Build in die Pipeline übernehmen Exkurs: Tools bereitstellen als Docker Images Docker Image Tools in der Pipeline nutzen Linting und Statische Codeanalyse Unittests Quiz: Die wichtigste Stage: die Commitstage Zwischenfazit Commitstage abschließen: die Anwendung packetieren Intro Anforderungen an das Binärpaket Docker Images als Binärpaketformat Anwendung als Docker Image packen Docker Image in der privaten Registry ablegen Docker Image Build und Push in die Pipeline übernehmen Die Packetierung als Docker Image in die Pipeline übertragen Die Packetierung als Docker Image in die Pipeline übertragen - den Imagenamen dynamisch generieren Die Packetierung als Docker Image in die Pipeline übertragen - Feinschliff Zusammenfassung Abschließende Optimierung der Commitstage Quiz: Commitstage abschließen: die Anwendung paketieren Eine Zielumgebung erstellen Intro Anforderungen an Zielumgebungen DNS zur Service Discovery nutzen Eine VM als Single-Node-Zielumgebung bootstrappen Docker provisionieren ssh-Verbindung testen Exkurs: Infrastructure as Code Zielumgebung aus Pipeline heraus nutzen Quiz: Eine Zielumgebung erstellen Zusammenfassung Die Anwendung deployen Intro Anforderungen an das Deployment Configuration Management Einführung Docker-Compose Die Anwendung manuell deployen - Vorarbeiten Die Anwendung manuell deployen - Deployment Ein Deployment bash-Skript entwickeln Das Deployment in die Pipeline integrieren Quiz: Die Anwendung deployen Die Anwendung integriert testen Intro Vorüberlegungen zu Integrationstests Vorbereitung der Testumgebung Deployment manuell triggern Integrationstests laufen lassen Die Integrationstests in die Pipeline integrieren - Vorarbeiten Die Integrationstests in die Pipeline integrieren - Secretmanagement und Testlauf Quiz: Die Anwendung integriert testen Zusammenfassung Die Anwendung auf Produktion deployen Intro Vorüberlegungen Promotion von Build Artefakten Erzeugung von Staging und Prod Zielumgebungen Integration in die Pipeline Deployment im Rahmen eines Release-Prozesses Tagging als Release Trigger - Vorüberlegungen Tagging als Release Trigger - Implementation Tagging als Release Trigger - Deployment auf Staging und Prod Zusammenfassung Quiz: Die Anwendung auf Produktion deployen Fazit und Kursabschluss Über den Trainer:Alexander Birk unterstützt seit über 20 Jahren Software Teams als Entwickler, Berater, Trainer und Coach. Seit über 10 Jahren bringt er dabei Containerisierung und deren Vorläufer, Continuous “Everything” zusammen mit Cloud-Technologien wie Kubernetes, Serverless & Friends mit in die jeweiligen Projekte. Als passionierter Software-Entwickler treiben ihn derzeit Themen wie evolutionäre Software-Architektur, eventgetriebene Systeme und funktionale Programmierung um. Seine zweite „Identität" als ausgebildeter Coach hilft dabei, (manchmal) die sozial-organisatorischen Herausforderungen von Softwareentwicklung in agilen Teams aus neuen Perspektiven zu sehen und anzugehen.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen Sie sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in viele kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt – Sie können den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquizzes zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs wird lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
119,00 €*
Das Python Bootcamp: der komplette Programmierkurs für Anfänger
Obwohl Python eine noch recht junge Sprache ist, gehört sie längst zu den beliebtesten Programmiersprachen, die heute in der Backend-Entwicklung eingesetzt werden. Was macht sie so populär? Sie bringt eine umfassende Standardbibliothek mit, hat eine einfach zu lesende Syntax und verfügt über zahlreiche Erweiterungen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Python vielfältig eingesetzt wird und nahezu alle Bereiche der Softwareentwicklung abdeckt. Anwendungen für AI, Big Data, Data Science, Webanwendungen, Games, Data Visualization, wie auch  administrative Aufgaben lassen sich mit Python realisieren.In diesem Kurs führt Python-Experte Jannick Leismann in die Grundlagen ein. Mit ihm erkunden Sie konkrete Anwendungen, werden aktiv mit Daten arbeiten und diese visualisieren. Am Ende wissen Sie, wie Sie mit Python eigene Anwendungen programmieren.Alle Themen erklärt Jannick Leismann an echtem Code, sodass Sie gleichzeitig mitprogrammieren können. Außerdem gibt es zu jedem Abschnitt ein Handout, um die gelernten Inhalte noch einmal nachvollziehen zu können. Die Programmierübungen geben Ihnen die Möglichkeit, sich selbst auszuprobieren.Länge:  5:38 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Einführung und Einrichtung Herzlich willkommen zu diesem Kurs Intro Python und Sublime Text installieren Dein erstes Python-Programm Quick-Tipp: Doppelklick zum Ausführen Variablen Intro Variablen (string) Variablen (int, float) Mathematische Operationen Zwei Tipps für dich Was du alles mit Python machen kannst Übung: Variablen Variablen Werte Quiz: Variablen Listen Intro Listen erstellen und Elemente hinzufügen Listen sortieren und Länge bekommen Listen verändern Übung: Listen Quiz: Listen Algorithmen programmieren Intro For-Schleife Übung: Schleifen Listen mit Zahlen Entscheidungen treffen If verwenden Else verwenden Elif verwenden In Liste enthalten Beispielprogramm „Umsatzrechner“ Übung: Algorithmen programmieren Quiz: Algorithmen Dictionaries Intro Dictionaries Key-Value Pairs verändern und hinzufügen Key-Value Pairs löschen und überprüfen Schleifen und Dictionaries Übung: Dictionary Quiz: Dictionaries User Input Intro User Input User Input Autofinder Übung: User Input Quiz: User Input Lifecycle einer Anwendung (While-Schleife) Intro While-Schleife Duplikate einer Liste entfernen Lifecycle eines Programmes Break Übung: While und Lifecycle Quiz: Lifecycle einer Anwendung (While-Schleife) Funktionen Intro Funktion erstellen Argument oder Parameter Bücherliste Mehrere Parameter Argument durch Keywords Standardwerte von Parametern Rückgabewerte von Funktionen Listen als Parameter Übung: Funktionen Quiz: Funktionen Module Intro Modul erstellen Einzelne Funktionen importieren Alias Quiz: Module Objektorientiertes Programmieren Intro Eine Klasse erstellen Funktionen und Attribute einer Klasse Attributwerte verändern Funktion oder Methode Vererbung Override Übung: Objektorientiertes Programmieren Quiz: Objektorientiertes Programmieren Matplotlib: Daten visualisieren Intro Matplotlib und Pip installieren Ein Matplotlib-Projekt erstellen Umsatzahlen anzeigen und Achsen konfigurieren Die zweiten Umsatzzahlen anzeigen und Feinschliff Fazit und KursabschlussÜber den Trainer:Jannick Leismann arbeitet als freiberuflicher Software-Entwickler und Online-Dozent und bietet Dienstleitungen im Bereich der Programmierung an. Dabei ist er spezialisiert auf C#, ASP.NET, Schnittstellenprogrammierung und der Entwicklung von interaktiver Software. Als von Microsoft zertifizierter Entwickler bietet er Programmierkurse für Anfänger und Fortgeschrittene für die Web-, Game- und App-Entwicklung an.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen Sie sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in viele kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt – Sie können den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquizzes zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs wird lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
119,00 €*
Datenvisualisierung mit Python
Kaum eine andere Berufsgruppe ist derzeit so gefragt wie Data Scientists – und kaum ein anderes Feld bewegt sich so schnell.In diesem Kurs erfahren Sie, wie Sie Daten mit der beliebten Programmiersprache Python visualisieren können. Neben den Grundlagen in der Arbeit mit Jupyter Notebooks lernen Sie die Werkzeuge Matplotlib, Plotly und Dash kennen und einsetzen. Am Ende des Kurses sind Sie in der Lage, Ihre Daten bestmöglich zu visualisieren und kennen alle Best Practices, die Sie bei Ihrer Arbeit als Data Scientist und beim Einsatz Ihrer Tools kennen sollten. In diesem Kurs sind Sie gefragt: Dank einer beigefügten Jupyter-Notebook-Umgebung können Sie alle Übungen direkt ausprobieren und nachvollziehen. Sie haben am Ende nicht nur jede Menge Know-how gesammelt, sondern wissen auch genau, wie Sie alle Kenntnisse praktisch einsetzen können.Länge:  469 Minuten Alle Video-Lektionen im Überblick: Motivation und Setup Herzlich willkommen zu diesem Kurs Warum sollten Daten visualisiert werden? Eine Jupyter-Lab-Umgebung erstellen Navigation im Jupyter Lab Einführung in die Matplotlib-Syntax Intro Vorstellung der Daten: Sensoren eines Windrades Grafiken erzeugen mit Matplotlib: Die Grundbegriffe Streudiagramme (scatter plots) mit Matplotlib erzeugen Balkendiagramme (Bar Plots) mit Matplotlib erzeugen Kastengrafiken (box plots) mit Matplotlib erzeugen Tortendiagramme (Pie Plots) mit Matplotlib erzeugen Histogramme mit Matplotlib erzeugen Quiz Das Konfigurieren von Matplotlib-Plots Intro Pairplots mit Matplotlib erzeugen, Styles konfigurieren Plotbeschriftungen setzen Die x-Achse konfigurieren Die y-Achse konfigurieren Das Grafiklayout konfigurieren Texte in Grafiken erzeugen Einer Grafik Referenzlinien hinzufügen Best Practices für Grafiken Intro Best Practices: Minimalismus Best Practices: Hervorhebung Das Zwischenspiel von Daten und Grafiken Typische Fehler bei explanativen Grafiken Quiz Einführung in die Plotly-Syntax Intro Vorstellung der Daten: Immobilienpreise in Deutschland Grenzen von Matplotlib mit Plotly umgehen Einführung in Plotly: Plotly express und plotly graph objects nutzen Erste Konfigurationen und Multiplots Die Macht von Plotly-Streudiagrammen nutzen Balkendiagramme und Histogramme in Plotly Templates einstellen, Titel setzen und Achsen beschriften Achsen kontrollieren, Legenden setzen und allgemeine Konfigurationen Statistisches Plotten mit Plotly Intro Das Trichterdiagramm (Funnel plot) erstellen Das Trichterdiagramm (Funnel plot) konfigurieren Das explanative Trichterdiagramm (Funnel plot) Das Indikatordiagramm (gauge plot) erstellen und konfigurieren Das explanative Indikatordiagramm (gauge plot) Das Netzdiagramm (radar-spider Plot) erstellen und konfigurieren Das explanative Netzdiagramm (radar/spider plot) Das Wasserfalldiagramm (waterfall plot) erstellen und konfigurieren Den Choropleth-Graphen erstellen Den Choropleth-Graphen konfigurieren Der explanative Choropleth-Graph Den Geosteu-Graphen erstellen und konfigurieren Quiz Dashboard mit Dash erstellen Intro Das Dashboard im Überblick Die notwendigen Funktionen und Pakete kennenlernen Das erste Dashboard erzeugen Texte zum Dashboard hinzufügen HTML-Div-Zellen verstehen Dem Dashboard einen Slider hinzufügen Buttons dem Dashboard hinzufügen Grafiken dem Dashboard hinzufügen Callbacks dem Dashboard hinzufügen und verstehen Callbacks verfeinern und das Zwischenspiel von Input und Output verstehen Hover-Daten nutzen und das finale Dashboard Quiz Kursabschluss Über den Trainer:Wadim Wormsbecher arbeitet als Educational Data Scientist bei StackFuel und entwickelt Lernkurse zu verschiedenen Schwerpunkten in den Themengebieten Data Science und Artificial Intelligence. Er ist Doktor der theoretischen Physik (HU Berlin) und hat ein Faible für Wissenschaftskommunikation. Er gibt sein Fachwissen gerne in Form von Science Slams weiter und war bereits Nord- und Ostdeutscher Meister, inklusive Teilnahmen an der deutschen Meisterschaft.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen Sie sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in viele kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt – Sie können den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquizzes zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle Endgeräte Technische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs wird lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
129,00 €*
Der C++20-Kurs: Concepts, Ranges, Module und Coroutinen
Mit Concepts beispielsweise definieren Sie Templates als semantische Kategorien für die Menge der zulässigen Datentypen deutlich einfacher und ausdrucksreicher. Dank der Ranges-Bibliothek werden Sie in der Lage sein, die Algorithmen der Standard Template Library direkt auf den Container anzuwenden, sie mit dem aus der Unix-Shell bekannten Pipe-Operator zu verknüpfen und sie auf unendlichen Datenströmen zu definieren. Damit setzen Sie kooperatives Multitasking, unendliche Datenströme, Event-Schleifen oder auch Pipelines elegant um. Module stellen eine Alternative zu Header-Dateien dar und bieten viele Verbesserungen. An praktischen Beispielen können Sie die Trennung von Header- und Sourcecode-Dateien auflösen, Präprozessor-Anweisungen eliminieren, bessere Kompilierungszeiten erzielen und einfacher Pakete schnüren.In diesem Kurs erhalten Sie einen Überblick und lernen die fundamentalen Neuerungen kennen. Praktische Beispiele veranschaulichen die Funktionalität und an Aufgaben können Sie sie selbst ausprobieren und sich eigenständig trainieren.Der neue Standard von C++20 bringt ähnlich große und einschneidende Neuerungen hervor, wie zuletzt vor 10 Jahren bei C++11. Zentrale Features wie Ranges, Coroutinen, Concepts und Module eröffnen Entwicklern neue Möglichkeiten, in einem noch moderneren C++ zu programmieren.Länge:  3:51 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Einführung in den Kurs Herzlich Willkommen zu „C++20: Die vier großen Neuerungen“ Einordnung des C++20-Standards Aktuelle C++20-Unterstützung Online Compiler Concepte Intro Motivation Anwendung Details: Klassen Details: Funktionen Details: Mehrere Anforderungen Motivation: Asymmetrie in C++14 mit auto Platzhalter Syntax Syntactic Sugar Vordefinierte Concepte in C++20 Concepte definieren: Kombination von anderen Concepten und Compilezeit-Prädikaten Concepte definieren: Requires Expressions Concepte definieren: SemiRegular und Regular Concepte: Evolution oder Revolution? Übung: Concept Arithemtic Übung: Die Funktion sum1 und sum2 refaktorieren Ranges Intro Direktes Anwenden auf dem Container Lazy Evaluation Komposition von Algorithmen Ranges versus Views Überblick zu existierenden Views Übung: Die Views Filter und Transform Übung: filter-Funktion in Python in C++ implementiert Übung: map-Funktion in Python in C++ implementiert Module Intro Erster Überblick Module Interface Unit und Module Implementation Unit Struktur eines Moduls Namen exportieren Module bauen unter Windows Submodule und Partitionen Module Linkage und Header Units Übung: Module erweitern Übung: Headerdateien portieren Coroutinen Intro Erster Überblick Mehr Details Analyse eines Generators Warten statt Blockieren Zusätzliche Information Übung: Einen Generator anpassen Übung: cppcoro studieren Quiz Kursabschluss Über den Trainer:Rainer Grimm ist seit vielen Jahren als Softwarearchitekt, Team- und Schulungsleiter tätig. In seiner Freizeit schreibt er Artikel zu den Programmiersprachen C++, Python und Haskell, spricht aber auch auf Fachkonferenzen. Auf seinem Blog Modernes C++ (heise Developer) beschäftigt er sich intensiv mit seiner Leidenschaft C++. Seit 2016 steht er auf selbstständigen Beinen. Insbesondere das Vermitteln von Wissen zu modernem C++ ist ihm eine Herzensangelegenheit. Seine Bücher "C++11 für Programmierer", "C++" und "C++-Standardbibliothek" für die "kurz und gut"-Reihe sind beim Verlag O'Reilly erschienen. Seine englischsprachigen Werke "The C++ Standard Library" und "Concurrency with Modern C++" sind in mehrere Sprachen übersetzt worden. Im April erscheint sein englischsprachiges Buch zu den "C++ Core Guidelines" bei Addison-Wesley.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen Sie sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in viele kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt – Sie können den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquizzes zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs wird lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
69,00 €*
Desired State Configuration (DSC) mit der PowerShell
PowerShell DSC ist eine „Infrastructure as Code“-Technologie (IaC), die dabei unterstützt, den Zielzustand eines oder mehrerer Systeme zu beschreiben und diesen Zustand zu erreichen. Das erlaubt die Verwaltung der IT nach definierten, reproduzierbaren Vorgaben. Dabei kann DSC Änderungen automatisch verfolgen und bei Bedarf auf den gewünschten Zustand zurücksetzen. Darüber hinaus überwacht DSC den Status der konfigurierten Ressourcen, um sicherzustellen, dass die Systeme konsistent bleiben, und korrigiert Konfigurationen automatisch, sodass sie sich immer im gewünschten Zustand befinden. DSC stellt beispielsweise sicher, dass der Print Spooler auf Ihren Druckservern läuft, gewisse Dateien auf den Zielsystemen vorhanden sind oder die Sicherheitseinstellungen gesetzt sind. Falls ein System (versehentlich oder mit böser Absicht) verändert wird, können Sie diese Abweichung einsehen oder DSC dazu berechtigen, das System automatisch wieder in den Zielzustand zurückzusetzen. In diesem Kurs lernen Sie, IT-Architekturen auf Grundlage von Konfigurationsdateien zu beschreiben und die Dateien anschließend auf verschiedenen Servern auszurollen. Hierbei steht Ihnen frei, welche Einstellungen Sie wählen. In diesem Kurs zeigt Ihnen IT-Experte Philip Lorenz unter anderem, wie Sie Netzwerk- und Sicherheitseinstellungen forcieren oder sicherstellen können, dass bestimmte Services auf den definierten Systemen laufen. Darüber hinaus lernen Sie, wie Sie weitere DSC-Ressourcen selbst finden und verwenden können.Länge:  1:53 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Herzlich wollkommen zu diesem KursGrundlagen Kapitelüberblick Infrastructure as Code Vergleich zwischen imperativer und deklarativer PowerShell-Syntax Abgrenzung von anderen Tools Klärung von Begrifflichkeiten Quiz: Grundlagen Setup und erste Schritte Kapitelüberblick DSC-Phasen und DSC-Architektur Local Configuration Manager Setup Push Configuration für Druckservice Pull-Server: initiales Aufsetzen Pull-Server: MOF-Datei für Zielsystem anlegen Pull-Server: Zielsystem konfigurieren und Config anwenden Quiz: Setup und erste Schritte Ressourcen verwenden Kapitelüberblick DSC-Ressourcen finden Netzwerkeinstellungen vornehmen Software-Installationen mit DSC durchführen Firewall-Regeln mit DSC konfigurieren DSC: Execution Policy und Internet-Explorer-Einstellungen Windows-Features mit DSC installieren Dateien mit DSC aus dem Internet laden Quiz: Ressourcen verwenden Abschluss Fazit und KursabschlussÜber den Trainer: Philip Lorenz ist ausgebildeter Fachinformatiker und hat bereits mehrjährige Erfahrung in den Bereichen Windows Server, VMware und Azure. Dabei liegt seine Kernkompetenz vor allem in der Automatisierung von Prozessen. In selbstständiger Tätigkeit ist er zudem als Autor für verschiedene Online-Verlage tätig, bietet seine Dienstleistungen und Trainings im Bereich der PowerShell an und produziert mit Leidenschaft YouTube-Videos zu den Themen auf dem Kanal „LearningIT“.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt – Sie können den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquiz zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs werden lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
39,00 €*
Domain-driven Design – Konzepte und Umsetzung
IT-Experte Eberhard Wolff zeigt in seinem Videokurs alle Inhalte Schritt für Schritt auf. Sie können direkt mitmachen und Ihr erlerntes Wissen anhand von Übungsaufgaben und Quizzen überprüfen.Domain-driven Design stellt die Fachlichkeit und die Domänen in den Mittelpunkt des Entwurfs der Systeme. Ursprünglich geht der Ansatz auf ein Buch von Eric Evans zurück. Mittlerweile ist eine große Community und ein umfangreicher Werkzeugkoffer verschiedener Techniken entstanden. So umfasst DDD inzwischen Konzepte für die Kommunikation mit Fach-Expert:innen, die grobgranulare Aufteilung von Systemen, die Organisation großer Teams, den feingranularen objekt-orientierten Entwurf und schließlich auch für den Umgang mit Legacy Systemen.Der Videokurs behandelt zudem das niederschwellige Big Picture Event Storming und dessen Design. Außerdem lernen Sie Bounded Context als einen zentralen Bestandteil von DDD kennen: Es teilt Systeme in grobgranulare Module auf und erleichternt gleichzeitig die Analyse komplexer Fachlichkeiten. Da DDD für eine enge Zusammenarbeit ganz unterschiedlicher Rollen steht, lohnt sich der Kurs für Techniker:innen, für Entwickler:innen oder Software-Architek:innen, aber auch für Fachexpert:innen oder Product Owner.Länge:  300 Minuten Teaser: Inhalt: Domain-driven Design: Domänen erforschen und in Software umsetzen Einführung in den Kurs Herzlich Willkommen zu diesem Kurs Was ist Event Storming? Event Storming vorbereiten Big Picture Event Storming Intro Einführung Big Picture Event Storming Chaotic Exploration EnforceTimeline Pivotal Events und Swimlanes Meilensteine Chapter Explicit Walkthrough Event Storming und Bounded Context Fazit: Big Picture Event Storming Quiz: Big Picture Event Storming Design Level Event Storming Intro Einführung Design Level Event Storming Command Aggregate External System Policy Read Model Zusammenfassung: Design Level Event Storming Ausblick Quiz: esign Level Event Storming Bounded Context Intro Was ist ein Bounded Context? Warum sind Bounded Contexts so wichtig? Bounded Contexts nach Funktionalität suchen Wie Bounded Contexts umsetzen? Bounded Contexts und Datenbanken Kommunikation Bounded Context Ausblick Quiz: Bounded Context Strategic Design: Integration von Bounded Context Intro Upstream und Downstream Customer / Supplier Pattern Conformist Patterns Anticorruption Layer Open Host Service Published Language Big Ball of Mud Shared Kernel Separate Ways und Free Ausblick Quiz: Strategic Design: Integration von Bounded Context Priorisierung: Core Domain und Subdomains Intro Priorisierung mit Core Domain und Subdomains Beispiel für die Priorisierung Ausblick Quiz: Priorisierung: Core Domain und Subdomains Taktisches Design: Domain-driven Design Coding Intro Entity Value Object Aggregate Repository & Factory Service Zusammenfassung und Ausblick Quiz: Taktisches Design: Domain-driven Design Coding Domain-driven Design und Legacy Intro Einführung Legacy Einführung Context Map Context Map: Transformation Context Map: Bewertung Bubble Context Autonomous Bubble Bubbles weiterentwickeln Exposing Legacy Assets as Services Einführung Geschäftsgetriebene Migration BusinessStrategy Alignment Target Architecture Design Architecture Roadmap Legacy Zusammenfassung Quiz: Domain-driven Design und Legacy Fazit und Kursabschluss Über den Trainer:Eberhard Wolff arbeitet als Fellow bei INNOQ und berät in dieser Funktion Kunden in Bezug auf Architekturen und Technologien. Sein technologischer Schwerpunkt liegt auf modernen Architektur-Ansätzen - Cloud, Continuous Delivery, DevOps oder Microservices spielen oft eine Rolle. Er ist Autor von über hundert Artikeln und Büchern u.a. zu Microservices, Microservice Technologien und Continuous Delivery.
99,00 €*
Neu
Einführung in das x86 Linux Exploit Development
Exploit Development, einst mit Nerds und Geeks in Verbindung gebracht, füllt mittlerweile einen wichtigen IT-Beruf, der sich auch mit Penetration Testing beschäftigt.In diesem Kurs werden Sie eigene Shellcodes und Payloads für Ihre Exploits bauen und dabei Schritt für Schritt die Grundlagen von X86 Assembler und Exploit Development lernen. IT-Experte Daniel Mrskos zeigt Ihnen, wie Sie Buffer Overflows für X86 Linux Programme ausnutzen und Ihre eigenen Exploits dafür schreiben. Sie werden lernen, wie Sie NX (No-Executable Stack) und ASLR (Adress Space Layout Randomization) bypassed, sich mit ROP (Return Orientated Programming) vertraut machen und Ihre eigene ROP-Chain schreiben.Falls Sie noch neu in der Welt des Exploit Developments sind und lernen möchten, wie Sie Ihre eigenen Exploits schreiben, dann ist dieser Kurs genau richtig für Sie.Länge: 3:02 Stunden Alle Video-Lektionen im Überblick: Herzlich willkommen zu diesem Kurs Assembler Grundlagen Kapitelüberblick Einrichten der Testmaschine Bascis MOV Befehl Intro in den GNU Debugger Nullbytes vermeiden Einfache Berechnungen Einfache Schleifen Einfache Kontrollstrukturen in Assembler Exclusive OR (XOR) Befehl Der Stack in Assembler Systemcalls in Assembler Quiz: Assembler Grundlagen Shellcoding Grundlagen Kapitelüberblick Exit Shellcode in Assembler Opcodes, Syscalls und Manpages als Basis für den Shellcode Hello World in Assembler Shellcode mittels C-Programm testen Reverse Shell in C Reverse Shell in Assembler: Das Setup Reverse Shell in Assembler: Der Source Code Opcodes aus dem Binary extrahieren Quiz: Shellcoding Grundlagen Buffer Overflow Kapitelüberblick Das anfällige C-Programm Kompilierung mittels Makefile automatisieren Erste Analyse mit Objdump Input Fuzzing Offset zu EIP herausfinden EIP kontrollieren Exploit vorbereiten Exploit finalisieren und durchführen Quiz: Buffer Overflow Umgehen von Schutzmechanismen Kapitelüberblick Intro in No-Executeable Stack (NX) NX Bypass mittels Return to LibC ASLR Bypass NX Bypass mittels Return Orientated Programming Quiz: Umgang von Schutzmechanismen Abschluss Fazit und Kursabschluss Über den Trainer:Mit seinem Unternehmen Security mit Passion lebt Daniel Mrskos seinen Traum. Schon mit 12 Jahren war es sein Ziel, Penetration Tester, auch Ethical Hacker genannt, zu werden. Mit dem Abitur an einer Business School, dem anschließenden Bachelor in IT-Security und Master in Information Security an der FH St. Pölten ging er diesen Weg und ist heute als Penetration Tester und Ausbilder für Penetration Testing tätig. In seinem Alltag hackt er mit der Erlaubnis seiner Kunden Computersysteme, Apps, Websites usw., analysiert, wie ihr Unternehmen angegriffen werden kann, und entwickelt Strategien, wie sie das verhindern können.So lernen Sie mit diesem Videokurs:In den Videokursen von heise Academy lernen Sie IT-Themen anschaulich und verständlich. In den Videos schauen Sie den Experten bei der praktischen Arbeit zu und lassen sich dabei alles genau erklären. Das Wissen ist in kleine Lernschritte und Aufgaben unterteilt, sodass Sie den Kurs Lektion für Lektion durcharbeiten oder gezielt zu Themen springen können, die Sie interessieren. Die persönliche Lernumgebung der heise Academy hält viele Funktionen für Sie bereit, die Ihnen beim Lernen helfen können:Flexibler Videoplayer mit vielen SteuerungsmöglichkeitenWissensquiz zur LernkontrolleLernhistorie und LernfortschrittLesezeichen und Notizen Volltextsuche in den VideosFrage-den-Experten-ModulÜbungsmaterial zum MitmachenResponsive Web-App und Videostreaming für alle EndgeräteTechnische Voraussetzungen:Für diesen Videokurs wird lediglich ein Browser (mit eingeschalteter JavaScript-Funktionalität) und eine Internetverbindung benötigt.
59,00 €*